Einstellungen zum Sterben

Ergebnisse der Befragung mit dem FESTD:
Fragebogen zu Einstellungen zu Sterben, Tod und Danach


Auswertung, Vergleichsmöglichkeiten und weiterführende Hinweise zu Ihren Ergebnissen

Skalen:

Schauen Sie bei jeder Skala zu der Sie Items bearbeitet haben nach, in welche der drei Auswertungskategorien Ihr Skalenwert (= gemittelte Antwort = Ergebnis bei dieser Skala) fällt. Jede Kategorie wurde von etwa einem Drittel der Teilnehmer der Normierungsbefragung gewählt.


Gedankliche Beschäftigung mit dem Sterben

Beschäftigen Sie sich mit dem Sterben?

Graphik Gedankliche Beschäftigung mit dem Sterben

Ihr Skalenwert liegt zwischen 3,6 und 5,0
Sie beschäftigen sich intensiver mit dem Sterben als andere Menschen. Geschehnisse im Alltag wecken bei Ihnen häufig Gedanken ans Sterben. Es ist für Sie wichtig, einen Standpunkt zum Sterben zu haben.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 2,9 und 3,5
Sie beschäftigen sich durchschnittlich intensiv mit dem Sterben und werden in Ihrem Alltag gelegentlich ans Sterben erinnert.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 2,8
Sie beschäftigen sich weniger mit dem Sterben als die meisten anderen Menschen. Alltagsereignisse lösen bei Ihnen meist keine Gedanken ans Sterben aus. Sie lehnen Gedanken daran eher ab oder messen Ihnen keine große Bedeutung zu. Auch wenn Ihr Sterben unausweichlich ist, sollten Sie vielleicht erwägen, Vorsorge zu treffen, damit alles rund um Ihr Sterben und Ihren Tod so weit wie möglich so verläuft, wie Sie es sich wünschen.

-> Seitenanfang


Furcht vor Abhängigkeit, Würde- und Fähigkeitsverlust beim Sterben

Was denken und fühlen Sie in Bezug auf das Sterben?

Graphik Furcht vor Abhängigkeit, Würde- und Fähigkeitsverlust beim Sterben

Ihr Skalenwert liegt zwischen 2,8 und 5,0
Grundlegende Fähigkeiten sowie Ihre Würde zu verlieren, macht Ihnen große Angst. Sie fürchten sich auch davor, von anderen abhängig zu werden. Bauen Sie rechtzeitig Beziehungen zu Menschen auf, die Sie in der letzten Phase Ihres Lebens begleiten und Ihnen helfen. Erwägen Sie eine Patientenverfügung.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 1,6 und 2,7
Sie fürchten sich im mittleren Maße davor, grundlegende Fähigkeiten sowie Ihre Würde zu verlieren. In Abhängigkeit von anderen zu geraten ist für Sie zwar unangenehm, aber nicht bedrohlich.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 1,5
Sie haben wenig Angst davor, grundlegende Fähigkeiten sowie Ihre Würde in der letzten Phase Ihres Lebens zu verlieren und auf andere angewiesen zu sein.

-> Seitenanfang


Allgemeine, grundsätzliche Furcht vor dem Sterben

Graphik Allgemeine, grundsätzliche Furcht vor dem Sterben

Ihr Skalenwert liegt zwischen 2,3 und 5,0
An Ihr Sterben zu denken macht Ihnen viel Angst. 2/3 der Befragten der FESTD-Normstichprobe haben weniger Angst als Sie.
Was fürchten Sie? Was könnte schlimmstenfalls passieren? Informieren Sie sich über die vielen Hilfsangebote,
die Sie als Sterbender wahrnehmen können.
Lesen Sie was Sie tun können, um möglichst selbstbestimmt zu sterben.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 1,2 und 2,2
An Ihr Sterben zu denken macht Ihnen durchschnittlich Angst.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 1,1
An Ihr Sterben zu denken macht Ihnen wenig Angst. 2/3 der Befragten der FESTD-Normstichprobe haben mehr Angst.

-> Seitenanfang


Furcht vor körperlichem Leiden beim Sterben

Graphik Furcht vor körperlichem Leiden beim Sterben

Ihr Skalenwert liegt zwischen 4,3 und 5,0
Häufige körperliche Begleiterscheinungen des Sterbens, wie lange Krankheit, Verfall, Schmerzen und Atemnot machen Ihnen
sehr viel Angst. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten der modernen Palliativmedizin
(http://www.krebshilfe.de/blaue-ratgeber.html ,
http://christoph-student.homepage.t-online.de/41518/41527.html,
http://de.wikipedia.org/wiki/Palliativmedizin).
Kein Sterbender muss lange Schmerzen erleiden.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 3,2 und 4,2
Körperlicher Verfall und Schmerzen sind häufige Begleiterscheinungen des Sterbens. Wie die meisten Menschen haben auch Sie Angst davor. Die moderne Palliativmedizin kann solche Begleiterscheinungen lindern.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 3,1
Sie haben vergleichsweise wenig Angst vor langer Krankheit, Verfall, Schmerzen und anderen häufigen körperlichen Begleiterscheinungen des Sterbens.

-> Seitenanfang


Furcht vor Einsamkeit beim Sterben

Graphik Furcht vor Einsamkeit beim Sterben

Ihr Skalenwert liegt zwischen 4,5 und 5,0
Es ist Ihnen sehr wichtig, nicht alleine zu sterben und Beistand von Freunden und Familie zu haben.
Sprechen Sie Ihr soziales Umfeld aktiv darauf an und benennen Sie Ihre Wünsche. Organisieren Sie Ihren Beistand und helfen Sie Ihren Angehörigen, sich auf diese schwere Aufgabe vorzubereiten.
Informieren Sie sich über die Möglichkeitendes Beistandes durch einen Seelsorger oder Pfarrer.
Haben Sie schon einmal daran gedacht selbst einen Sterbenden zu begleiten, bevor Sie begleitet werden? Nach einiger Zeit wissen Sie sicher genauer, was bei der Begleitung eines Sterbenden wie belastend ist, was Sie von anderen erwarten können und was nicht. Siehe: http://www.pflegewiki.de/wiki/Sterbebegleitung , http://www.krause-schoenberg.de/SB12_sterben.htm#kap10

Ihr Skalenwert liegt zwischen 3,4 und 4,4
Sie wünschen sich den Beistand Ihrer Angehörigen wenn Sie sterben. Einsam zu Sterben, macht Ihnen Angst. Bereiten Sie Ihre Angehörigen darauf vor, Sie in Ihrer letzten Lebensphase zu begleiten. Buchtipp: Student, J.-C. (Hrsg.). (2006): Sterben, Tod und Trauer – Handbuch für Begleitende. Freiburg: Herder.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 3,3
Sie haben wenig Angst davor, einsam zu sterben. Sie können sich wahrscheinlich auf Ihre Angehörigen verlassen und sind sich sicher, im Sterben Beistand zu haben.

-> Seitenanfang


Positive Einstellung zum Sterben

Graphik Positive Einstellung zum Sterben

Ihr Skalenwert liegt zwischen 2,5 und 5,0
Sie sehen dem Sterben eher positiv entgegen und machen sich diesbezüglich wenig Sorgen. Das Sterben gehört für Sie zum Leben dazu.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 1,6 und 2,4
Wie die meisten Menschen, können Sie den Sterben nur wenig Positives abgewinnen und fühlen sich nicht auf das Sterben vorbereitet. Die Sorgen überwiegen.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 1,5
Das Sterben ist für Sie eine sehr negative Erfahrung, auf die Sie sich nicht vorbereitet fühlen. Sorgen und Ängste stehen im Vordergrund.
Informieren Sie sich über die Möglichkeiten, Sterbende zu unterstützen und organisieren Sie auch für sich eine derartige Unterstützung.
Was Sie tun können, um möglichst selbstbestimmt zu sterben

-> Seitenanfang


Auf das Sterben im Allgemeinen bezogene negative Erwartungen


Graphik Auf das Sterben im Allgemeinen bezogene negative Erwartungen

Ihr Skalenwert liegt zwischen 3,3 und 5,0
Sterben bedeutet für Sie Leiden, Schmerzen, Einsamkeit. Wenn Sie hier einen höheren Wert haben als bei den Skalen S1 bis S4, prüfen Sie bitte selbstkritisch, ob Sie Ihre Angst vor dem eigenen Sterben verdrängen.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 2,3 und 3,2
Wie für die meisten Menschen ist auch für Sie Sterben nicht zwangsläufig mit Leiden, Schmerzen und Einsamkeit verbunden.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 2,2
Sie machen sich sehr wenig Sorgen, dass Sterben mit Leiden, Schmerzen und Einsamkeit verbunden ist.
Wahrscheinlich haben Sie ein gutes soziales Netzwerk und vertrauen in die Palliativmedizin.


Seitenanfang        Zurück
Einstellungen zum Tod
Einstellungen zum Danach
Überblick und weitere Skalen des FESTD

Quellen zum weiterlesen und weitersehen:

Was Sie tun können, um möglichst selbstbestimmt zu sterben
Hospiz im Park. (2009). Wenn ein geliebter Mensch stirbt. (pdf zum kostenlosen Download.)
Besuch bei Ärzten und Krankenschwestern, die alles dafür tun, dass ihre Patienten ein gutes Sterben haben:
Peter Laudenbach: Zeit zu leben, Zeit zu sterben
. In: Brand eins. Nr. 8, 2008
Broschüre unheilbar krank - und jetzt? der Schweizerischen Gesellschaft für Palliative Medizin, Pflege und Begleitung
Die psychische Verarbeitung des eigenen Sterbens in 5 Phasen nach Kübler-Ross
Elisabeth Kübler-Ross – dem Tod ins Gesicht sehen in der Internet Movie Database (englisch) – Dokumentarfilm



Anmerkung zu den Balkendiagrammen: Die Skalenwerte sind auf ganze und halbe Skalenwerte gerundet.
Der Balken mit der Beschriftung 2 steht somit z.B. für Werte zwischen 1,75 und 2,24 (1,74 < x < 2,25).
Der Balken mit der Beschriftung 2,5 steht somit z.B. für Werte zwischen 2,25 und 2,74 (2,24 < x < 2,75).
Die obigen Verteilungen basieren auf unterschiedlich großen Stichproben: 423 < N < 480

Die Antwortskala des FESTD zur Erinnerung:

Antwortskala des FESTD

Impressum
Alle Rechte vorbehalten © 2017 Andreas Klug

Jetzt für diese Webseite Lesezeichen / bookmarks anlegen:
del.icio.us digg.com Furl google.com LinkaARENA Mister Wong Spurl Reddit Technorati Webnews YahooMyWeb YiggIt

Wenn Sie Inhalte von unserer Website zitieren möchten, folgen Sie bitte folgenden Hinweisen zur Quellenangabe!

Diese Seite besteht aus validem Code (XHTML 1.0 Transitional) CSS ist valide (CSS2.1)!
Diese Web-Seite ist getestet und entspricht den neusten internationalen Web-Standards.
Falls Ihr Browser diese Seite nicht richtig anzeigt, empfehlen wir Ihnen,
einen Internet-Browser zu verwenden, der diese Standards umsetzt.
Die Produkte von Microsoft (Internet Explorer < Version 7) tun dies aus marktpolitischen Gründen meist nicht.
Darum empfehlen wir z.B. die neuste Version des Browsers Mozilla Firefox.
Dieser ist kostenlos erhältlich unter http://www.mozilla-europe.org/de/
Disclaimer: Wir sind nicht verantwortlich für die Inhalte auf verlinkten fremden Websites.