Einstellungen zum Tod

Ergebnisse der Befragung mit dem FESTD:
Fragebogen zu Einstellungen zu Sterben, Tod und Danach


Auswertung, Vergleichsmöglichkeiten und weiterführende Hinweise zu Ihren Ergebnissen

Skala:

Schauen Sie bei jeder Skala zu der Sie Items bearbeitet haben nach, in welche der drei Auswertungskategorien Ihr Skalenwert (Ergebnis) fällt. Jede Kategorie wurde von etwa einem Drittel der Teilnehmer der Normierungsbefragung gewählt.


STD Gedankliche Beschäftigung mit dem Tod

Beschäftigen Sie sich mit dem Tod?

Graphik Gedankliche Beschäftigung mit dem Tod

Ihr Skalenwert liegt zwischen 4,3 und 5,0
Sie befassen sich häufig und intensiv mit dem Tod und betrachten dies auch als sehr sinnvoll. Prüfen sie selbstkritisch, ob Sie den Tod nicht zu sehr als Fluchtpunkt benutzen und ob Sie Ihre Gegenwart ausreichend in Ihrem Sinne gestalten.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 3,3 und 4,2
Sie denken gelegentlich an den Tod und bewerten dies als sinnvoll. Dies erlaubt Ihnen, den Rest Ihres Lebens soweit möglich, in Ihrem Sinne zu planen.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 3,2
Sie denken weniger an den Tod als 2/3 Ihrer Mitmenschen. Das Hier und jetzt ist für Sie wichtig. Wie würde die Endlichkeit Ihres Lebens Ihren Alltag verändern? Zeichnen Sie einen 10 cm langen Strich, der Ihre Lebensspanne repräsentiert. Ziehen Sie einen Querstrich dort, wo Sie vermuten, jetzt zu stehen. Was wollen Sie bis zu Ihrem Lebensende noch tun und erreichen?

-> Seitenanfang


Allgemeine negative Reaktionen auf den Tod

Was denken und fühlen Sie in Bezug auf das Tod?

Graphik Allgemeine negative Reaktionen auf den Tod

Ihr Skalenwert liegt zwischen 2,4 und 5,0
Für Sie ist der Tod schrecklicher und ängstigender als für die meisten anderen Menschen. Um diese Angst zu bewältigen, hilft es vielen Menschen, den Tod als Übergang in ein anderes Leben zu betrachten. Lesen Sie auch das Essay in der aktuellen GeoWissen "Kann ich als Mensch den Tod akzeptieren lernen?"

Ihr Skalenwert liegt zwischen 1,4 und 2,3
Der Tod löst bei Ihnen wenig negative Gefühle aus.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 1,3
Der Tod löst bei Ihnen keine negativen Gefühle aus. Er gehört selbstverständlich zum Leben dazu.

-> Seitenanfang


Positive Einstellung zum Tod

Graphik Positive Einstellung zum Tod

Ihr Skalenwert liegt zwischen 1,9 und 5,0
Sie sehen den Tod positiver als die meisten Menschen und verbinden mit ihm auch wohltuende, angenehme Erfahrungen sowie z.B. Erfüllung, Erlösung und Glück.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 1,0 und 1,8
Sie sehen Ihrem Tod ohne viele positive Gefühle entgegen.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 0,9
Für Sie hat der Tod keinerlei positive Aspekte.

-> Seitenanfang


Furcht vor vorzeitigem Tod

Graphik Furcht vor vorzeitigem Tod

Ihr Skalenwert liegt zwischen 3,6 und 5,0
Sie haben sich viel für Ihr Leben vorgenommen und fürchten, nicht alles davon bis zu Ihrem Tod erledigen zu können.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 2,5 und 3,5
Der Tod ist für sie eine ungewollte, aber auch unvermeidbare Störung, mit der man sich abfinden sollte.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 2,4
Es stört Sie wenig, wenn der Tod kommt und Ihren Lebensfluss unterbricht.

-> Seitenanfang


Der Tod als Ende des psychischen Erlebens

Graphik Der Tod als Ende des psychischen Erlebens

Ihr Skalenwert liegt zwischen 3,7 und 5,0
Sie sind mehr als andere davon überzeugt, dass der Tod Ihr subjektives, psychisches Erleben beendet. Alle Aktivitäten und geistigen Funktionen sind mit dem Tod ausgelöscht.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 2,2 und 3,6
Sie erwarten, dass der Tod Ihr subjektives, psychisches Erleben beendet. Sie sind sich aber nicht ganz sicher und hoffen, dass danach doch noch etwas kommt.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 2,1
Für Sie ist der Tod nicht das absolute Ende sondern eher ein Übergang, von dem Sie erwarten, dass Sie ihn bewusst erleben. Diese Einstellung macht es leichter als andere, den Tod als mit Sicherheit kommendes Ereignis zu akzeptieren.

-> Seitenanfang


Der Tod als Erlösung

Graphik Der Tod als Erlösung

Ihr Skalenwert liegt zwischen 3,3 und 5,0
Sie sehen den Tod in starkem Maße und stärker als andere als Befreier von Sorgen, Ärger, Mühsal, Schmerzen und Qualen.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 2,1 und 3,2
Der Tod befreit Sie von irdischen Sorgen und Qualen.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 2,0
Sie sehen sich durch den Tod wenig von Sorgen, Schmerzen und Qualen erlöst.

-> Seitenanfang


Akzeptieren des Todes als natürliches Ende


Graphik Akzeptieren des Todes als natürliches Ende

Ihr Skalenwert liegt zwischen 3,7 und 5,0
Sie finden es gut, dass Ihr Leben ein Ende hat.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 2,5 und 3,6
Sie nehmen den Tod als natürliches Ende hin und tendieren wenig dazu, unsterblich sein zu wollen.

Ihr Skalenwert liegt zwischen 0 und 2,4
Es stört Sie, dass Ihr Leben endlich ist und Sie wären gerne unsterblich.


Wenn Sie sich intensiver mit Todesvorstellungen in verschiedenen Religionen befassen möchten, empfehle ich die Materialsammlung Todesvorstellungen und Sterberiten in den Religionen


Seitenanfang        Zurück
Einstellungen zum Sterben
Einstellungen zum Danach
Überblick und weitere Skalen des FESTD


Anmerkung zu den Balkendiagrammen: Die Skalenwerte sind auf ganze und halbe Skalenwerte gerundet. Der Balken mit der Beschriftung 2 steht somit z.B. für Werte zwischen 1,75 und 2,24 (1,74 < x < 2,25).
Der Balken mit der Beschriftung 2,5 steht somit z.B. für Werte zwischen 2,25 und 2,74 (2,24 < x < 2,75).
Die obigen Verteilungen basieren auf unterschiedlich großen Stichproben: 211 < N < 473;

Die Antwortskala des FESTD zur Erinnerung:

Antwortskala des FESTD


Impressum
Alle Rechte vorbehalten © 2017 Andreas Klug

Jetzt für diese Webseite Lesezeichen / bookmarks anlegen:
del.icio.us digg.com Furl google.com LinkaARENA Mister Wong Spurl Reddit Technorati Webnews YahooMyWeb YiggIt

Wenn Sie Inhalte von unserer Website zitieren möchten, folgen Sie bitte folgenden Hinweisen zur Quellenangabe!

Diese Seite besteht aus validem Code (XHTML 1.0 Transitional) CSS ist valide (CSS2.1)!
Diese Web-Seite ist getestet und entspricht den neusten internationalen Web-Standards.
Falls Ihr Browser diese Seite nicht richtig anzeigt, empfehlen wir Ihnen,
einen Internet-Browser zu verwenden, der diese Standards umsetzt.
Die Produkte von Microsoft (Internet Explorer < Version 7) tun dies aus marktpolitischen Gründen meist nicht.
Darum empfehlen wir z.B. die neuste Version des Browsers Mozilla Firefox.
Dieser ist kostenlos erhältlich unter http://www.mozilla-europe.org/de/
Disclaimer: Wir sind nicht verantwortlich für die Inhalte auf verlinkten fremden Websites.